Hallo, ich bin Antonia Wien und heiße Sie herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Ich arbeite seit vielen Jahren als freie Autorin, Food-Journalistin und Gastronomiekritikerin. Damit genieße ich das große Privileg, mich inhaltlich mit vielen wunderbaren Dingen und köstlichen Sinnesfreuden, die das Leben uns anbietet, beschäftigen zu können.

Meine Arbeit führte und führt mich u.a. zu

Dafür bin ich sehr dankbar – und ich finde, Food-Journalistinnen und Food-Journalisten haben es insgesamt mit einem sehr elementaren und gleichzeitig unfassbar opulenten Themengebiet zu tun. Das ist non-stop spannend!

was treibt mich an?

Zentral ist für mich wohl die Suche nach dem Ausdruck von Kunstfertigkeit, die in jedem Handwerk steckt. Die andauernde Dynamik der Foodbranche aber auch ihre Tradition und Geschichte verblüfft mich immer wieder. Das Zelebrieren von Kreativität braucht meist gar nicht die große Show. Ich bewundere die Akribie, die mir meist wie ein roter Faden auf meiner beruflichen Entdeckungsreise begegnet. Im Rahmen vieler beeindruckender Begegnungen mit Persönlichkeiten, die ich kennenlernen, interviewen oder mit denen ich zusammen unterwegs sein durfte, bewegt mich das ganz besonders – und immer wieder aufs Neue. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken auf den Seiten.

Herzlichst, Antonia Wien

Food Journalistin

Küchentisch Philosophie gehört
dazu

Am Ende reden wir zwar über Essen, aber was da alles an Faszination heraus sprudelt! Bei ihren Büchern, Reportagen, Kolumnen, Berichten, Rezensionen und Social Media Posts ist Antonia Wien immer wieder begeistert, wie unerschöpflich das Repertoire an Themen ist. Von ‘Gourmet’ bis ‘geerdet’: Sie liebt es, als Food Journalistin kreative Kochkunst mit menschlichen Begegnungen in einen Zusammenhang zu bringen, Inspirationen in der Küche und herrliche Produkte textlich einzufangen, und diese zu den Leserinnen und Lesern zu transportieren. Jeder Genussmoment ist für sie so einzigartig und individuell, weil alle Zutaten, die zu der Empfindung beitragen, immer wieder spannend und neu gemixt werden.

Hamburg von 7 bis 7

– gegen das Establishment

ein Familienstück Pionier-Geschichte 24/7

Antonia Wien stammt aus einem Künstlerhaushalt. Ihr Vater, Dieter Wien, ein Kunstmaler und ihre Mutter Monika, eine ehemalige Balletttänzerin und ebenfalls Food Journalistin, prägten ihre Wahrnehmung für Kunst und Handwerk von Kindesbeinen an. Aufgewachsen ist sie quasi mit einem “Familienprojekt”: Vor über 50 Jahren starteten ihre Eltern verlegerisch und verwegen als Newcomer, indem sie, gemeinsam mit dem Kompagnon Walter Stahl die Verlagsrechte an dem Gastronomieführer ‘Hamburg von 7 bis 7’ anmeldeten. Über  ein halbes Jahrhundert lang prägten sie die Geschichte dieser Publikation. Von Gastro-Rock’n Roll der Gründerzeit, über die wilden Siebziger bis zum Einzug der Haute Cuisine im immer kosmopolitischer werdenden Hamburg: Als sich Antonia Wien Anfang der 2000er Jahre mit in die Herzensangelegenheit der Familie einbrachte, war Hamburg bereits die kulinarische Weltstadt, die sie heute ist. ‘Hamburg von 7 bis 7’ erhielt eine Verjüngungskur und wandelte  sich vom Buch zum modernen Print-Magazin. Die Geschichte der Gastrokritik ‘Hamburg von 7 bis 7’ wird weitergeschrieben. Soviel steht fest!

Als Reisejournalistin

auf der Gusto-Achse

von der Schärenküste bis in das Land, in dem die Zitronen blühen

Wo gibt es das coolste Frühstück in Stockholm? Was ist das Geheimnis der Familien-Weingüter im Toskanischen, wo ist der bezauberndste Platz in Marrakesch, um sich das Tabouleh munden zu lassen? Wenn Antonia unterwegs ist, bekommt ihre Faszination für gutes Essen natürlich besonders Flügel. Ihre Königsdisziplin ist die Reportage. Als Gourmand ist sie unheimlich gerne selber auf Achse, spürt den neuesten Trends oder den ältesten Traditionen nach, trifft die Menschen dort, wo die Köstlichkeiten angebaut, verarbeitet, geputzt, gegart, angerichtet oder eben verputzt werden.

Unternehmerin

auf Food, Gastronomie und deren Menschen spezialisiert

Was für viele nach Muße und „Dolce Vita“ klingt, ist in der heutigen Zeit, in der die Foodbranche zu einem (g)astronomischen Markt mit vielen medialen Darstellungsformen, Zugpferden und Cash-Cows, brandheißen Trends, und spannenden Nischen herangewachsen ist, eine komplexe Aufgabe. Der Konsument ist immer hungrig nach mehr, so scheint es. Gastronomie-Marketing in Zeiten der Digitalisierung ist eine der spannendsten Herausforderungen unserer Zeit. Köche und Köchinnen bewegen sich immer stärker auf medialem Parkett, die aktuellen Pandemie-Bedingungen zeigen einmal mehr, wie kreativ und tatkräftig sich eine Branche an die aktuellen Anforderungen anpassen muss. Seit 2019 ist Antonia Wien auch unternehmerisch aktiv knüpft ihr Medien-Know How mit den Marketing-Anforderungen des modernen Restaurant- und Gastronomiemarketings.